www.klangspiel.ch

    ©2015 Peter Märki    Aktuelle Seite: Produkte -> Ballone -> Solarzeppelin -> Anleitung
  Home
  Zum Warenkorb
  Vor Weihnachten
  Produkte
    Brett-Spiele
    Spiele diverse
    Klangspiel
    Physikalisches
    Juxartikel
    Lenkdrachen
    Ballone
      Ballon 450
      Ballon 250
      Ballon 190
      Ballon 80
      Modellierballons
      Ballonauto
      Ballonboot
      Ballon-Helikopter
      Solarzeppelin
        Solarzeppelin
      > Anleitung
      Wasserball
      Ballone Restposten
    Knobelspiele
    Bleisch Spiele
    Tarata
    Design
    Diverses
  Fundgrube
  Versand Info
  Geschenkverp.
  Über uns
  Links
  Gästebuch
  Sitemap
  Kontakt

  Druckversion
  

Anleitung Solarzeppelin

Solarzeppelin - ein physikalisches Experiment mit Sonnenwärme

 

Ein Lernobjekt für Kinder ab 6 Jahren. Benutzung nur unter Aufsicht Erwachsener. Achtung! Nicht in der Nähe von elektrischen Freileitungen oder bei Gewittergefahr oder  in der Nähe von Flugplätzen benutzen. Maximale Steighöhe 100 Meter.

 

Inhalt:

  • 1 schwarzer Folienschlauch
  • 1 Schnur
  • 1 Anleitung

 

Grundgedanke:

Ein kleines physikalisches Experiment:

Die Sonnenstrahlen erwärmen die Luft in der schwarzen Hülle, da dunkle Körper einen grossen Teil der auffallenden Strahlung absorbieren ("verschlucken"). Durch die Erwärmung wird die Luft im Zeppelin leichter (bekommt eine geringere Dichte). Die erwärmte Luft (leichter als die Umgebungsluft) steigt zusammen mit der sehr leichten Hülle in die Höhe.

 

Witterungsbedingungen:

Den Solarzeppelin kannst Du nur bei Sonne und Windstille steigen lassen.

 

Aufbau:

Falte die Schlauchfolie vorsichtig ganz auseinander. Diese Schlauchfolie ist eine superdünne und leichte Spezialanfertigung und deshalb leider auch empfindlich. Aber nur mit einer so leichten Folie funktioniert das Experiment überhaupt. Fasse den Schlauch an einem Ende und binde es mit einem Stück der beigelegten Schnur so zusammen, dass keine Luft mehr entweichen kann. Nun hältst Du die andere Öffnung weit auf und bewegst Dich etwas vorwärts, damit Luft in das Innere des Schlauches kommt und dieser sich aufbläht. Das geht am besten, wenn Dir jemand dabei hilft. Sollte immer noch zu wenig Luft in Deinem Zeppelin sein, kannst Du den Schlauch auch noch etwas aufblasen, aber nicht zu prall. Fasse und binde auch dieses Ende zusammen. Ab diesem Moment musst Du den Zeppelin immer gut festhalten, sonst kann er plötzlich in die Luft steigen und verschwinden! Lege den aufgeblähten Schlauch in die Sonne und binde die Schnur an einem Ende fest, damit Du den Zeppelin halten kannst, wenn er bald zu steigen beginnt.

 

Anleitung zum Ausdrucken: 20031203b_solarzeppelin_anleitung.pdf


   

Last Change: 2003-12-21     Zulu v2.1.8