www.klangspiel.ch

    ©2011 Peter Märki    Aktuelle Seite: Produkte -> Diverses -> Ideen-Werkzeuge -> Spitzer
  Home
  Zum Warenkorb
  Produkte
    Brett-Spiele
    Spiele diverse
    Klangspiel
    Physikalisches
    Juxartikel
    Lenkdrachen
    Ballone
    Knobelspiele
    Tarata
    Design
    Diverses
      Grill Rostfrei
      Treppenkugelbahn
      Apfelschäler
      KooKoo Uhren
      Funkuhr PG300
      Leselampen
      Trinkhalme, Röhrli
      The Benders
      Magnetwürfel
      Räucherwaren
      Tischbombe
      Kikkerland
      Nanobug 12
      Batterie LR44
      Batterie Micro AAA
      Batterie Mignon AA
      Musikdosen
      Seifenblasenm.
      Pustefix Ring
      Langlebige Bubbles
      Seifenblasenkonz.
      Nistkästen
      Sonnenuhr
      Gyro Ring
      Farbige Faltblätter
      Faltblätter Outdoor
      Strassenmalkreiden
      Nasenflöte Holz
      Nasenflöte Plastic
      Mundharmonika C
      Gehörschutz
      Baby Hängematten
      Kenwood PMR
      Babyvox 407
      Ideen-Werkzeuge
        Bleistift
        Magnet Bleistift
        Magnet Bleistift bedruckt
        Radiergummi
      > Spitzer
      Postkarten
      Wasserdichte Dose
      Erdzeit Zollstock
  Fundgrube
  Versand Info
  Geschenkverp.
  Über uns
  Links
  Gästebuch
  Sitemap
  Kontakt

  Druckversion
  

Artikel: spitzer  in den Warenkorb legenKlick auf dieses Symbol: Lege diesen Artikel in den Warenkorb.

0.90 CHF inkl. MWST, an Lager ca. 20 (Auslaufmodell), Versand 1.45 CHF.
Nächster Versand: ca. 18. August, bis dahin bin ich in den Ferien.

Klick: Grossformat

 

Ein Spitzer aus Metall. Langlebig und preiswert.

Klick: Grossformat
Klick: Grossformat

Detailinformationen

 

Hersteller Rheita  
Gewicht ca. 10.5 g
Länge ca. 

Breite ca.

Höhe ca.

25.5

15.5

10.0

mm

mm

mm

Maximaler Stift-Durchmesser ca. 7.5 mm

 

Hintergründe zum Spitzer

(Auszug aus: de.wikipedia.org/wiki/Anspitzer.)

Einleitung

Ein Anspitzer (auch: "Bleistiftanspitzer") ist ein mechanisches Gerät, mit dem man einen aus Mine und Holzmantel bestehenden Stift anspitzen kann. In der Regel sind dies Bleistifte und Buntstifte

Geschichte

Ursprünglich wurden die im 17. Jahrhundert erfunden Bleistifte mit einem Messer gespitzt. Mit zunehmender Anzahl von Schreibstuben Anfang des 19. Jahrhunderts erhöhte sich auch der Bedarf an Stiften, wobei der Zeitbedarf zum anspitzen dieser Stifte einen enormen wirtschaftlichen Verlust darstellte. In Anbetracht der aufkommenden Industrialisierung entstand der Bedarf eine Maschine zum spitzen dieser Stifte zu erfinden. Die erste dieser Spitzmaschinen geht auf den Franzosen Bernard Lassimnonne zurück, die er im Jahr 1828 vorstellte. Im weiteren Verlauf des Jahrhunderts wurden dann auch, die bis heute bekannten Spitzer mit eingelassenem Loch und kleinem Messer, erfunden.

Arten und Anwendung

Hierbei gibt es zwei Sorten: Den kleinen offenen Spitzer (aus Plastik , Holz oder Metall) und denjenigen, der ein Behältnis, meist aus Plastik, für das Auffangen des Spitzabfalls als Anhang besitzt. Für dickere Buntstifte ist in letzterem meist ein zweites größeres Spitzloch eingelassen.

Während früher die Blei- und Buntstifte mit einem Messer angespitzt wurden, wird in einem Spitzer durch ein scharfes, am Gehäuse festgeschraubtes, bis zu 2 cm langes, schmales Messerchen, die Holzhaut des Stiftes fein und gleichmäßig abgeschabt. Dabei wird der Stift mit einer Hand gedreht und der Spitzer mit der anderen fest gehalten. Die Mine wird dabei gleichzeitig gespitzt. Kurz vor deren Bruch ist es allerdings ratsam, mit dem Spitzen zu enden. In Büros gibt es auch Spitzmaschinen mit Handkurbelbetrieb oder auch elektrisch angetriebene Stiftspitzer.


   

Last Change: 2005-08-15     Zulu v2.1.8