Sie sehen die druckbare Version der Seite: Produkte -> Physikalisches -> Levitron -> Experimente


Levitron-Experimente

 

Lasst Euch Inspirieren und experimentiert selbst...

Die folgenden Ideen und Bilder habe ich von  Kay Kublenz zugesandt erhalten. Bilder-Rechte bei Kay Kublenz. Vielen Dank! Grossformat
Ferritmagnet aus einem Mikrowellenofen (Durchmesser 7cm, Dicke 1.5 cm) mit einem Kreisel eines Levitron Omega. Grossformat
Unterteil: Grosser Magnet eines Levitron Omega. Oben: Zinnteller mit Kugelmagnet (Durchmesser 19 mm). Die Kugel wird mit Strom beschleunigt.

 

Uns so funktioniert es:

"Als Antrieb genügt wirklich ein guter Mignon-Akku (1,2V / 7A) und ein dickes Litzekabel und am Besten ein Messingblech.

(Zum Justieren der Kugelhöhe stecke ich den Original Omega-Kreisel in das Aufbewahrungsloch unter dem Tischmagneten und variiere den Abstand mit Plastikscheiben, je mehr Scheiben, umso höher "springt" die Kugel vom Blech. Für grössere Justierungen habe ich den Ferritkern aus dem Dreibein ausgebaut und mit grossen Neodymmagneten nachmagnetisiert :-)

"

Hier noch etwas Teorie zum Antrieb: http://www.supermagnete.ch/elektromotor.php

Grossformat
Die Kugel schwebt. Genial. Grossformat
Grossformat
Grossformat
Grossformat
Zum Schluss noch ein Video, Format avi, 2.2 MB; genial!

 

©2003 Peter Märki